Hoher Besuch an der Oberschule Waldheim – Bürgermeister Herr Ernst besucht uns

Heute, am 12.01.2022, durften die Schülervertreter/innen mit Unterstützung der Vertrauenslehrerin Frau Kreft unseren Bürgermeister Herrn Ernst zu einem einstündigen Gespräch begrüßen. Bevor alle wichtigen Fragen beantwortet wurden, wurde Herr Schreiber im Namen der Stadt Waldheim in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Danach bekamen die Schüler/innen einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Bürgermeisters, seine vielfältigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Dabei betonte er vor allem die Wichtigkeit der Vereinsarbeit und den Wunsch, dass die Schüler/innen ihre Zukunft gern in Waldheim planen mögen. Ihm fehle pandemiebedingt die Zusammenarbeit mit dem Jugendstadtrat, durch den in der Vergangenheit oft schon neue Projekte angestoßen wurden.

Herr Ernst war sehr interessiert an den Wünschen und Sorgen der Oberschüler/innen. Dabei wurde der Wunsch nach einem überdachten Moped-Parkplatz laut. Dieses Vorhaben wolle er gern im Stadtrat besprechen und zukunftsweisend auch in die Verantwortung des Jugendstadtrats geben. Da der Wasserspender von allen Schülern und Schülerinnen sehr gut angenommen wird, wurde der Wunsch nach einem weiteren geäußert, um lange Warteschlangen in kurzen Pausen zu vermeiden.

Er erkundigte sich auch über die Eindrücke der Schüler/innen zur Pandemie-Situation und bekam ein eindeutiges Feedback zu hören: Alle Schüler/innen lernen lieber gemeinsam in der Schule mit ihren Lehrkräften und nicht allein zu Hause vorm Computer.

Neben einigen kommunalen Themen, war ein weiteres großes Anliegen die Wiederbelebung des Schulradios. Darüber hatten sich die Schüler/innen schon technische Gedanken gemacht und einen Spotify-Account für die Schule vorgeschlagen.

Zum Schluss freuten sich die Schüler/innen über die Antwort des Bürgermeisters zur Frage, ob er sich für die anstehende Bürgermeisterwahl wieder aufstellen lassen wird. Dies wurde nicht verneint.

Maxi Kreft, Nadine Müller

Der echte Weihnachtsmann wieder zu Gast an der OSW

Völlig überraschend für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Oberschule Waldheim legte der Weihnachtsmann auf seinem beschwerlichen Weg vom Nordpol in die weihnachtlichen Stuben der Welt einen Zwischenstopp in der Oberschule Waldheim ein. Unterstützt wurde er von den beiden Wichteln Frau Hafner und Herrn Genscher. Vor der Übergabe der kleinen Geschenke wusste er in jeder Klasse Gutes und Böses zu berichten. Durch vorgetragene Lieder und Gedichte konnte der Weihnachtsmann aber davon überzeugt werden, auch im nächsten Jahr wiederzukommen.

Frohe Weihnachten!

Weihnachtsmann mit SL Jan Genscher (von links nach rechts)

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern
sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch mit den besten Wünschen für das kommende Jahr. Für uns alle geht wieder ein Jahr mit besonderen Herausforderungen zu Ende. Dass wir diese gemeinsam gemeistert haben, dafür möchte ich mich bei allen bedanken.

Es grüßt Euch und Sie

Jan Genscher
SL Oberschule Waldheim

Alle Schulfahrten bis einschließlich 27. Februar 2022 finden nicht statt

Am 1. Januar 2022 tritt ein neuer Erlass des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zu Schulfahrten in Kraft:

  • Ein- und mehrtägige Schulfahrten, die bis 27. Februar 2022 durchgeführt werden sollten, sind abgesagt bzw. sind unverzüglich abzusagen. Eventuell entstehende Kosten für Stornierung werden vom Freistaat Sachsen nicht erstattet.

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

das Sächsische Staatsministerium für Kultus begründet diese Entscheidung mit dem aktuellen Infektionsgeschehen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die schnell zunehmende Ausbreitung der stark ansteckenden Virusvariante Omikron. Die Erfahrungen aus dem letzten Schuljahr hätten gezeigt, dass die Inzidenzen nach den Weihnachtsferien wieder stark ansteigen könnten.

Die Absicherung von Präsenzunterricht bleibt das wichtigste Ziel aller Maßnahmen und Entscheidungen.

Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler weiterhin achtsam zu sein. Bitte bleibt zuhause, wenn ihr euch krank fühlt. Beachtet die AHA-Regel.

Jan Genscher
SL der OSW

Schüler unserer 7. Klassen entdecken ihre Stärken … und Schwächen

Kurz vor Weihnachten konnten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen ihre Potenzialanalyse erleben. Die Potenzialanalyse ist für viele Jugendliche der Einstieg in die Berufsorientierung. Es geht noch gar nicht um die Berufe selbst: In der Potenzialanalyse erkunden Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und „tanken” ihr Selbstbewusstsein. Die Potenzialanalyse lenkt die Aufmerksamkeit der 12- und 13-Jährigen auf ihre Talente, Stärken und Interessen und erfasst methodische, personale, soziale und anschließend arbeitspraktische Kompetenzen. Die Schülerinnen und Schüler bewältigten erfolgreich sechs Aufgaben (Lenas Ausbildungsplatz, Werbeplakat, Murmelbahn, Turmbau, drei Kartenhäuser, Flugzeug, Zettelbox sowie Kräutersalz). Die Erkenntnisse aus der Potenzialanalyse können den Schülerinnen und Schülern auch hilfreich dabei sein, die für sie passenden Berufsfelder für die darauffolgenden Werkstatttage im MFM Roßwein auszuwählen. Die Ergebnisse der Potenzialanalyse wurden schriftlich dokumentiert. Jeder bekommt bald eine persönliche Auswertung (Zertifikat). Vielen Dank für eure aktive Teilnahme!

Tomasz Wojciechowski – Praxisberater der OSW

Oh du Fröhliche…

Passend zum Nikolaustag am 06.12.2021 versammelte sich die 10c um ein gemütliches Lagerfeuer mitten auf dem Schulhof. Bei Kinderpunsch, Weihnachtsmusik und bester Laune wurden Stockbrot und Marshmallows genossen. Wir unterhielten uns über Zukunftspläne und schwelgten in gemeinsamen Erinnerungen. Die Stimmung war bestens, so dass später sogar noch am Feuer getanzt wurde.

Ich bedanke mich bei meiner Klasse für diesen schönen Nachmittag!

Nadine Müller

Der richtige Umgang mit sozialen Medien will gelernt sein

„TikTok, Twitter und Co – Social Media richtig nutzen“ unter diesem Thema fand am Freitag, 12.11.2021 in der Klasse 8b ein interessanter Workshop statt. Herr Kasten vom Bildungswerk Sachsen der DG e.V. gestaltete vier informative Unterrichtsstunden.

Woran kann man Fake-News erkennen? Wie geht man mit Hass im Netz um? Was ist Flaming? Und noch viele andere Themen wurde besprochen. Ein Hightlight war auch die Arbeit mit den neuen iPads der Schule. Im Namen der Klasse möchte ich mich bei Herrn Kasten bedanken.

Diese Anwendung hat den Schüler gezeigt, dass man unter Zeitdruck erstmal das „Bauchgefühl“ notiert. Man hat aber keinen Zeitdruck, wenn man im Netz etwas kommentiert. Kommentare könnten also gut durchdacht geschrieben werden. Ein Trost war aber die Aussage, dass nur 5% der Nutzer auch Kommentare schreiben. 95% der Nutzer von sozialen Medien lesen also nur.

Silvia Eckardt