Neptun holte Schüler und Lehrer der OSW in sein Reich!

Angenehme Temperaturen, gute Laune. Etwas Besseres kann man sich zum Badfest nicht wünschen. Zum Abschluss des Schuljahres 2021/22 vergnügten sich alle Schüler der Oberschule Waldheim im Gebersbacher Bad. Bei sportlichen Wettkämpfen im Wasser ließen sie das Schuljahr ausklingen. Der Höhepunkt war das Neptunfest, was traditionell die Schüler der 9. Klassen gestalteten. Nachdem einige Erdenbürger gejagt und gefangen wurden, wurden sie anschließend auf lustige Namen getauft, wie z.B. auf ,,Heike Haifisch“ , „Stinkende Seealge“ oder ,,Scharfe Qualle“.

Jan Genscher, SL der OSW

Wer beim Schwimmen ins Schwimmen kommt, geht beim Baden baden.

Ganz nach diesem Motto schwammen die 5 und 6 Klässler gegen den Alltagsstrom und gingen lieber in Döbeln baden, als in Waldheim abzutauchen. Grund für diese außergewöhnlichen Unterrichtstage am 08.,11. und 12. Juli war der dreitägige Schwimmkurs der Oberschule Waldheim im Döbelner Freibad. Bei zunächst kühlem Wetter trauten sich alle ins Wasser und feilten an der Technik der gewünschten Schwimmstufe, die dann bei vielen Schülerinnen und Schülern am Dienstag stolz in den Schwimmpass eingetragen wurde. Gerade vor der anstehenden Urlaubszeit und der langen Corona-Durststrecke freuten sich alle, Badesachen gegen Schulranzen zu tauschen und ihr Schwimmen zu trainieren. Ein Dank an dieser Stelle dem Döbelner Freibad und dem Förderverein der Oberschule Waldheim, welcher die Eintritte und Dutzdende Neun-Euro-Tickets für die An/Abreise bezahlte.

Andreas Meyer

Zünftiges Schulfest an der OSW

Am Mittwoch, den 13. Juli 2022 feierten die SuS unserer Schule ein Schulfest, welches fast keine Wünsche offen lies. Bei schönstem Sommerwetter ermittelten die SuS bei dem Brennballturnier die besten Klassen. Kulturell umrahmt wurde das Schulfest von der Schulband, der Tanzgruppe und weiteren großen und kleinen Künstlern. Für das leibliche Wohl sorgten Elternvertreter und der Hausmeister der OSW. Vielen Dank an das Organisationsteam rund um Andreas Meyer für die Organisation.

Jan Genscher, SL der OSW

Besuch im Sächsischen Landtag

Am 11.07.2022 starteten die 9. Klassen mal wieder nach Dresden. Nach einer kurzweiligen Fahrt besuchten die 2 Klassen getrennt den Landtag. Informationen gab es zum Beispiel über die Architektur des Gebäudes, die Arbeitsweise oder die Zusammensetzung des Parlaments. Hier merkten viele Schüler, dass sie davon in Gemeinschaftskunde schon mal was gehört hatten. Auf den Stühlen im Plenarsaal saß es sich auch nicht schlecht. In Anlehnung an die Sitzungen wurde eine kleine Abstimmung inszeniert. Dabei stimmte die 9b sehr realistisch über erneuerbare Energien ab. Dieses Thema wurde auch im anschließenden Abgeordnetengespräch angesprochen. Des Weiteren ging es über den Ukraine Krieg, den Verdienst der Abgeordneten bis hin zur Asylpolitik. Die Abgeordneten Herr Flemming und Herr Heinz von der CDU als auch Herr Pallas und Herr Richter von der SPD gaben bereitwillig und umfassend Antwort. So merkten viele gar nicht wie schnell die Zeit verging. Die zwei begleitenden Lehrer hatten keine Mühe, die Schüler bei Laune zu halten, dafür ein Lob an beide Klassen.

Silvia Eckardt

Love, Peace & Rock ’n Roll

…  hieß es am Donnerstag, als die Schüler der 8. Klassen ihr Englisch-Projekt durchführten. Zu Gast war niemand anderes als der aus der Bronx, New York stammende Rock-Musiker Lord Bishop, welcher die Schüler mit Live-Musik und Kulturwissen durchgängig in englischer Sprache begeisterte. Bevor die Schüler ihre z.T. im Unterricht vorbereiteten aber auch spontan aufploppenden Fragen an den Lord richteten, führte dieser souverän an historischen Punkten der amerikanischen Geschichte vorbei. Hierbei bewiesen die Schüler der 8.Klassen, dass einiges an Stoff des Schuljahres hängengeblieben ist und freuten sich über verschiedene Preise wie T-Shirts und CD’s des Lords. Zusätzlicher analysierte man Musik der Neuzeit kritisch hinsichtlich ihrer sprachlichen und bildlichen Bedeutung. Zum Schluss war noch Zeit, Andenken in Form von Unterschriften und gemeinsamen Fotos abzuholen und die Erinnerung an diesen Schultag festzuhalten. Stimmen wie „We love you, Lord Bishop!“ oder „Was für ein Projekt!“ drückten die Begeisterung der Schüler aus. Der Lord lässt alle aus der Ferne grüßen!

Thomas Bochert

„Liebe Kitty…“

…so beginnen die Einträge der berühmtesten Tagebuchschreiberin der Welt: Anne Frank, die dem Leser so die Grausamkeiten des Nationalsozialismus vor Augen führt.

Im Rahmen des Deutschunterrichts hatte sich die Klasse 7b schon intensiv mit dem Buch und dem Film auseinandergesetzt und wollte nun ihr Wissen mit einem kleinen Projekt abrunden. Dies geschah am Dienstag, den 05.07.22. Die Schüler hatten die Aufgabe, sich selbstständig an verschiedenen Aufgaben zu versuchen. Von einer Filmkritik über einen Galerierundgang und der Gestaltung von Plakaten war allerhand dabei, um noch einmal Gedanken zum Buch und über Anne bzw. viele weitere Schicksale von damals loszuwerden und Fragen zu beantworten. 

Da der Kastanienbaum, den Anne aus dem Versteck im Hinterhaus vom Dachbodenfenster aus sehen konnte, einem Sturm 2010 zum Opfer gefallen war, wurden passende Zitate von Anne und Gedenksprüche auf eigens gebastelte Kastanienblätter festgehalten. Des Öfteren las man, dass Annes Schicksal uns zeigen soll, dass so etwas nie wieder passieren darf. 

Auch das jüdische Leben in der Gegenwart und in Deutschland wurde von den Schülern untersucht. Alle waren sich einig: Antisemitismus gibt es leider immer noch und das muss aufhören.

Ein großes Dankeschön soll an dieser Stelle an die Schülerinnen und Schüler der 7b gehen, die mit viel Interesse bei der Sache waren und an Frau Phillip, die uns tatkräftig bei der Umsetzung unterstützte.

Maxi Kreft

Von Bücherwürmen und Leseratten

Am 05. und 06. Juli tauschten die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen ihre Klassenzimmer gegen die Stadtbibliothek Waldheim. Herr Diezel organisierte eine abwechslunsgreiche Rallye. So mussten Lexikas durchsucht werden, Buchcover sortiert und Geschichten zusammengebastelt werden. Zahlreiche Kinder kannten sich bereits bestens in den Räumlichkeiten aus und andere ließen sich anstecken, schließlich steht ein spannendes Buch in der Hand dem Handy und Tablet in nichts nach. Auch in den kommenden Sommerferien wird der Buchsommer durchgeführt, bei dem drei Bücher gelesen werden und es dafür eine schulische Belohnung gibt.

Andreas Meyer